Dank des Engagements eines Isernhagener Bürgers verfügt Isernhagen nun in NB, am Ortfelde, über eine weitere Messstation, die die aufgezeichneten Fluglärmdaten im Internetauftritt des Deutschen Fluglärmdienstes zur Verfügung stellt. Mitglieder des Umweltschutzvereins und ein engagierter Handwerker waren bei der Installation aktiv.

Die Messstation erlaubt es einzelne Überflüge zu identifizieren und in ihrer Häufigkeit abzubilden. Daher findet im Gegensatz zu den Stationen des Flughafens keine Mittelwertbildung statt, denn es sind gerade die einzelnen Spitzen, die den Körper in Stress versetzen und zu den gesundheitlichen Schäden vor allem des Kreislaufs führen.

Die Station ist erreichbar unter DFLD.de. Nach der Auswahl des Datums erscheint das Diagramm des örtlichen Lärms, in dem die Überflüge als Spitzen markiert sind. Durch einen Klick auf diese Spitze können Sie sehr einfach Fluglärmbeschwerden versenden. Diese Beschwerden werden vom Fluglärmbeauftragten oftmals  als Sammelbeschwerden registriert und nicht mehr beantwortet. Allerdings wird eine zurückgehende Beschwerdezahl als Zufriedenheit mit der Fluglärmsituation interpretiert.

Nebeneffekt bei der neuen Station: Hier ist ein hoher Grundpegel, verursacht durch Straßenverkehr, zu beobachten.

Der Umweltschutzverein unterstützt die überörtliche Aktion gegen die Nachtflüge. Bei den Spenden für die Aktion wurde die Marke von 15.000 € überschritten. Weitere Infos unter: bon-ha.de